Vom 7. Dezember 2013 bis zum 2. Februar 2014

ROMEO E GIULIETTA. UN AMORE DA OSCAR

Romeo und Julia“ gilt als die Liebesgeschichte schlechthin. Die neue Ausstellung der Kulturstiftung Hermann Geiger, kuratiert von Alessandro Schiavetti,trägt den Titel „Romeo und Julia. Eine oscarreife Liebe“ und erzählt die einzigartige Geschichte dieser beiden Menschen.

Bis heute gilt Franco Zeffirellis Film Romeo und Julia aus dem Jahr 1968 als die gelungenste und originalgetreueste Verfilmung von Shakespeares großem Meisterwerk. Unter den zahlreichen Auszeichnungen, die der Film erhielt, stechen besonders die beiden Oscars für die beste Kamera und das beste Kostümdesign sowie weitere Nominierungen in den Kategorien „Bester Film“ und „Beste Regie“ hervor.

Die Ausstellung zeichnet die Stationen der tragisch romantischen Liebesgeschichte anhand von 25 Originalkostümen nach, die die Schauspieler am Set trugen und die dem Film den Oscar einbrachten.

Die Kostüme wurden vom Kostümbildner Danilo Donati entworfen und gefertigt, und sind wahre Meisterwerke des Designs und der Schneiderei. In seiner langen und äußerst produktiven Karriere hat Donati mit italienischen Kinogrößen wie Mario Monicelli, Pier Paolo Pasolini, Roberto Faenza und Roberto Benigni zusammengearbeitet. Für Aufsehen sorgten seine Kostüme für Federico Fellinis Casanova, für die er im Jahr 1977 den zweiten Oscar für das beste Kostümdesign gewann.

Alle Kostüme der Ausstellung sind Leihgaben der Fondazione Cerratelli, der Zeffirelli selbst als Ehrenpräsident vorsteht und die an ihrem Stiftungssitz in der Villa Roncioni in San Giuliano Terme (bei Pisa) einen Bestand von 25.000 Theater- und Kinokostümen von unschätzbarem Wert aufbewahrt.

Entlang der Kostüme der Protagonisten, gespielt von den damals blutjungen Darstellern Olivia Hussey und Leonard Whiting, ihrer Eltern und der Adligen am Hofe begeben sich die Besucher auf den Weg durch die einzelnen Phasen der Liebesaffäre: vom Moment des Verliebens bis ans tragische Ende. Zusätzlich spricht die Ausstellung weitere Aspekte der Geschichte dieser beiden jungen Menschen an, wie die Sorglosigkeit der Jugend, die alle menschliche Vernunft überwältigende Liebe sowie das berühmt-berüchtigte Gegensatzpaar aus Eros und Thanatos.

Insgesamt ergibt sich so das Bild einer überwältigenden und absoluten Liebe, die sowohl die Gefühle als auch die fleischliche Lust umfasst und die, obwohl sie Erfüllung findet und gelebt wird, in einen tragischen Tod mündet. Es ist die reine, totale und vollkommene Liebe zweier Personen, die sich verliebten, weil es so sein sollte. „[...] du würdest du selbst sein, wenn du gleich kein Montague wärest [...] Das Ding das wir eine Rose nennen, würde unter jedem anderen Namen eben so lieblich riechen. Eben so würde Romeo, wenn er schon nicht Romeo genannt würde, diese ganze reizende Vollkommenheit behalten, die ihm, unabhängig von diesem Namen, eigen ist.“ Im Angesicht der Liebe zählt nur die Seele, nicht, wer wir sind, noch wen wir darzustellen vorgeben.

Die Ausstellung beinhaltet auch Requisiten und Bilder aus Zeffirellis Romeo und Julia. Zeffirelli ist für seine Filme (u.a. Der Widerspenstigen Zähmung;Bruder Sonne, Schwester Mond; Zeffirellis Spatz; Jane Eyre; Tee mit Mussolini; Callas Forever), aber auch für seine unzähligen Theateraufführungen und die dafür zahlreich erhaltenen Auszeichnungen auf der ganzen Welt bekannt.

Die Ausstellung „Romeo und Julia. Eine oscarreife Liebe“ wird am Samstag, den 7. Dezember in den Ausstellungsräumen der Hermann-Geiger-Stiftung (Piazza Guerrazzi 32, Cecina) eröffnet. Bis zum 2. Februar 2014 ist sie täglich von 16 bis 20 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei.

Ausstellungsraum der Kulturstiftung Hermann Geiger
Piazza Guerrazzi, 32 - 57023 Cecina (LI)
Öffnungszeiten: täglich 16:00 - 20:00 Uhr – Eintritt frei

 

  • Pinterest

foto-evento-DE

video-evento-DE

rassegna-stampa-evento-DE

torna-evento-DE

elenco-mostre-DE

ACHTUNG! Diese Seite nutzt Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Weiterlesen

Ich mochte
Navigationsdaten - Log-Dateien
Die Computersysteme und Anwendungen für den Betrieb dieser Website sammelt, während ihres normalen Betriebs gewidmet, einige Daten (deren Übertragung in die Kommunikationsprotokolle des Internets) wird nicht mit den Nutzern direkt identifizierbare verbunden. Zu den gesammelten Daten gehören die IP-Adressen und Domain-Namen der Computer von Benutzern verwendet werden, die auf der Website, URI (Uniform Resource Identifier) ​​der angeforderten Ressourcen, die Zeit der Anfrage anschließen, wird das Verfahren verwendet werden, um den Absenden Anfrage an den Server, die Größe der Datei in der Antwort, der numerische Code, den Status der Antwort vom Server (erfolgreich, Fehler, etc. ..) und andere Parameter in Bezug auf das Betriebssystem und der Computerumgebung durch den Benutzer verwendet, gegeben. Diese Daten werden für die Zeit, für den alleinigen Zweck der Erlangung anonyme statistische Informationen auf der Website unbedingt notwendig ist und auf seine einwandfreie Funktion überprüfen verarbeitet.

Daten, die freiwillig
Die freiwilligen und explizite E-Mails an die in den verschiedenen Kanälen für den Zugang zu dieser Website und der Zusammenstellung der "Form" (elektronische Formulare) speziell angegebenen Adressen beinhalten die nachfolgenden Erwerb des Absenders und Daten / Benutzer benötigt reagieren auf Anfragen und / oder geben Sie die angeforderten Service. Spezifische Informationen und Hinweise finden oder auf Web-Seiten zu bestimmten Dienstleistungen auf Anfrage gewidmet angezeigt werden.

Cookies
Sind nicht in irgendeiner Weise Computertechnik für die direkte Übernahme von persönlichen Identifikationsdaten verwendet werden. DIE SOG Session-Cookies, sobald die Verbindung mit der Website ist nicht erhalten.
Unsere Computer-Systeme verwenden keine:
- Cookies, um Informationen persönlicher Art zu übertragen
- Permanente Cookies jeglicher Art